Aktualisiert: 15. Feb.


Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben nachhaltig verändert und verlangt uns aktuell eine Anpassung an eine nie zuvor dagewesene Situation ab. Die neuen Herausforderungen können sich auch in psychischer Belastung wie Abgeschlagenheit, innerer Unruhe, Angstsymptomen, Hoffnungslosigkeit oder Einsamkeit äußern oder bereits zuvor bestehende psychische Probleme verstärken.


Durch ein paar notwendige Anpassungen kann der Praxisbetrieb für Sie aufrechterhalten werden.


Um eine möglichst sichere und risikoarme Form der Behandlung zu gewährleisten, besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Videobehandlung https://www.praxis-lebensraum.org/bookings-checkout/videobehandlung. Hier sind die Befugnisse der Videotherapie zugunsten der Praxen vorerst ausgeweitet worden, sodass eine lückenlose Videotherapie gewährleistet werden kann. In diesen Fällen wird die Therapie über eine Onlineplattform mit Videodienstleistern (WebPrax) von zu Hause aus wahrgenommen. Dazu benötigen Sie nur ein Internetfähiges Endgerät mit Videofunktion und Mikrofon (Smartphone, Tablet, Laptop). Näheres dazu erfahren Sie in der Therapiesitzung oder hier: https://webprax-f2f.de/faq .


Aufgrund der besonderen Behandlungssituation in der Psychotherapie, die aerosolbasierte Ansteckung prinzipiell fördert (über 15-Minütige Treffen in geschlossenen Innenräumen) sind besondere Voraussetzungen für persönliche Termine (z.B. Erstgespräche) in der Praxis nötig. Aufgrund der derzeit immer weiter ansteigenden Infektionszahlen und der insgesamt angespannten pandemischen Lage, gilt derzeit in der Praxis die 2G-plus-Regel. Es muss also ein vollständiger Impfschutz gegen das Coronavirus bzw. eine Genesung von einer Coronainfektion und in beiden Fällen ein negatives PCR- oder Antigentestergebnis vorliegen. Zudem ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (FFP2-Maske).


Anforderungen für Patienten bei persönlichen Terminen:


  • 2G-plus-Regel (Geimpft bzw. Genesen und negativ getestet)

  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2-Maske)


COVID-19 Infektionsschutzmaßnahmen in der Praxis


  • Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln

  • Bereitstellen von Desinfektionsmittel

  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

  • FFP2-Maske

  • Eine Plexiglas-Scheibe zwischen Therapeut und Patient im Behandlungsraum

  • HEPA-13 Filter im Behandlungsraum (entfernen nachweislich 99,95 % der bis zu 0,1 Mikron kleinen Partikel aus der Luft.³ Auch Viren und Bakterien können vom HEPAH13Filter aus der Luft entfernt werden)

Ich freue mich, Sie unter diesen besonderen Gegebenheiten in meiner Praxis begrüßen zu dürfen! Bleiben Sie gesund!


Sascha Belkadi